Stand: 12/2021

Dividendenzähler 2021:       €5.492

Gesamt (seit 2013):     €21.798

 

 

...zur Börse!

 

 

Meine Geschichte als Investor


Ich spare schon, seit ich mein erstes Geld bekommen/verdient habe. Meist habe ich es für größere Anschaffungen gespart, eine Uhr, ein Kassettenrecorder, oder Kassetten. Ja die Dinger waren mal mächtig teuer.

 

Ich habe dafür Altpapier, Flaschen, Kastanien oder Bucheckern gesammelt. Ein Teil vom Erlös habe ich immer gespart. Ich bin in einem Dorf aufgewachsen und ich weiß noch wie heute, wie stolz ich war, mit meiner Mutter oder meiner Oma, in diese kleine Sparkasse Filiale zu gehen und dieses Geld aufs Sparbuch zu bringen. Es war eher eine Wohnung mit Büro.

Ich erinnere mich aber nicht nur an die Einzahlungen, sonder auch an die Zinszahlungen. Dann sind wir mit meinem roten Sparbuch dort hingegangen und es wurde ähnlich wie bei einer Einzahlung einfach eine Zahl eingetragen und es erhöhte sich die Gesamtsumme, ohne dass ich dafür erneut Geld einzahlen musste. Ja, es gab mal Zinsen, ich bin ja auch schon älter. Ich war förmlich begeistert und angefixt.

 

Ich erinnere mich heute noch daran, wie die Frau am Schreibtisch, mit einem Lineal eine dicke Linie gezogen hat. Das Bild mit dem Lineal blieb mir im Kopf. Vielleicht wurde der letzte Eintrag gestrichen? Später wurde das Sparbuch dann in einen Drucker gelegt, der dies alles erledigte. Aber das war für mich nicht weniger faszinierend. Mein Geld wurde mehr, einfach weil Zeit vergangen war.

Meine ersten Schritte an der Börse habe ich dann 1996 gemacht.


Nachdem ich mein erstes Gehalt bezogen hatte, hatte viel zu viel Geld und schon eine Vorstellung davon, das ich davon in ferner Zukunft einmal leben möchte. Ich wusste mit Zinsen auf einem Sparbuch werde ich das nicht schaffen und Zinsen und Zinseszins kannte ich bereits, weil ich schon immer sehr gut mit Geld umgehen konnte.

Mein nächster Gedanke war die Börse, damit sollte es gehen, aber einen Plan hatte ich nicht. Nachdem ich mich ein bisschen informiert hatte, stand mein Entschluss fest.

Ich hatte mir vorgenommen 1 Mio DM an der Börse zu verdienen, dass sollte reichen. Ich dachte an jährliche Kurssteigerungen von ca. 10%. Ich hätte also jedes Jahr 100.000 DM zum Leben. Das sollte mir reichen. So der grobe Plan.

Das war die Theorie. In der Praxis hatte ich aber nur ein Girokonto bei der örtlichen Sparkasse. Da musste jemand her, der Ahnung hatte, ich hatte jedenfalls keine Ahnung.

Ein Berater musste her. Meine erste (und nicht die letzte) schlechte Erfahrung, was Beratung und Berater betrifft.
Ich wohnte noch zu Hause und hatte dadurch nur minimale Kosten, deshalb wollte ich mindestens 1000 DM monatlich anlegen.
Die Beraterin glaubte aber nicht an mich und riet mir davon ab. Ich sollte erst einmal klein anfangen und könnte es später immer noch steigern.
Man muss ihr zu Gute halten, sie kannte mich nicht und konnte sicher auch nicht ahnen, das ich das 23 Jahre später immer noch durchziehen würde. 😊

 

Mein erster Kauf erfolgte dann am 05.11.1996.
Ein Sparplan über 300 DM, verteilt auf 2 Fonds. Concentra und DIT Vermögensbildung.
Beides Fonds der Fondsgesellschaft der Dresdner Bank (DIT), falls die noch jemand kennt.

Im Zuge der Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz und später dann durch die Commerzbank, habe ich die Anteile dann aber wieder verkauft. Von da an wusste ich - Börse funktioniert .

 
Dividenden, Aktien, Optionen, Derivate [-cartcount]